Forschung in der Klinischen Chemie

Unsere Schwerpunkte

Die wissenschaftlichen Projekte der Akademikerinnen und Akademiker des UMG-Labors bzw. des Instituts für Klinische Chemie orientieren sich an den vom UMG-Vorstand definierten Forschungsschwerpunkten Neurowissenschaften, Herz-Kreislauf-Medizin und Onkologie; ergänzt durch den Themenbereich „Personalisierte Medizin" sowie die Zusammenarbeit zu „seltenen pädiatrischen Erkrankungen". Hier einige Beispiele:

  • Neurodegeneration
  • Endokrine Marker von Befindlichkeitsstörungen
  • Proteom Multiplexing in der Diagnostik der kardialen Insuffizienz
  • Nachweis von Medikamenten und Drogen mittels LCMS-TOF
  • Stoffwechseldiagnostik (Metabolomics) seltener Erkrankungen mittels LCMS-TOF
  • Personalisierte Antibiose bei kritisch Kranken mit Fieber
  • Lipidmuster von Mikrovesikeln maligner Tumoren
  • Metabolomics (Technologische Entwicklung)
  • Sicherheitspharmakologie an Rhesus-Makaken

Wissenschaftliche Kooperationen

Ein wesentlicher Teil unserer Forschungsprojekte wird in Kooperation durchgeführt – ein Überblick über die Kooperationspartner

Clinical Trials Office

Das Clinical Trials Office (CTO) unterstützt professionell bei der Durchführung von Studien und anderen wissenschaftlichen Untersuchungen

Das könnte Sie auch interessieren

Folgen Sie uns